Hier stellen wir Journalisten aktuelle Informationen, Zahlen und Daten, Dokumente und Fotos zur Innovationsregion Mitteldeutschland und zum Strukturwandel im Mitteldeutschen Revier zur Verfügung. Sollten Sie weitergehende Informationen und Interviewpartner für Ihre Berichterstattung benötigen, kontaktieren Sie uns gern.

Pressemitteilungen

„Mitteldeutschland-Monitor“: Mehrheit befürwortet Kohleausstieg und Strukturwandel

Die Mehrheit der Menschen im Mitteldeutschen Revier befürwortet den Kohleausstieg und den damit verbundenen Strukturwandel. Als zentrale Herausforderungen werden dabei die Schaffung attraktiver, gut bezahlter Arbeitsplätze sowie der Ausbau der digitalen Infrastruktur gesehen. Das sind zwei der Ergebnisse des erstmals erhobenen „Mitteldeutschland-Monitor“. Die repräsentative Online-Befragung im Auftrag der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland untersucht das Meinungsbild in Leipzig, Halle und den Landkreisen Altenburger Land, Anhalt-Bitterfeld, Burgenlandkreis, Leipzig, Mansfeld-Südharz, Nordsachsen und Saalekreis zum Strukturwandel infolge des Kohleausstiegs.

Fachkräftesicherung und neue Bildungsstrategien für erfolgreichen Strukturwandel: Metropolregion Mitteldeutschland und Deutsches Jugendinstitut schließen Kooperation

Die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland (EMMD) und das Deutsche Jugendinstitut (DJI) werden zukünftig bei der Entwicklung einer regionalen Bildungs- und Fachkräftestrategie für den Strukturwandel im Mitteldeutschen Revier eng zusammenarbeiten. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung unterzeichneten beide Partner in dieser Woche.

Innovationsregion Mitteldeutschland startet sechs regionalwirtschaftliche Studien zum Strukturwandel im Mitteldeutschen Revier

Die Innovationsregion Mitteldeutschland hat sechs Studien zu den Themen Mobilität, Digitalisierung, Fachkräfte, Industriekultur und Tourismus gestartet. Die Ergebnisse der Untersuchungen werden in die bis Ende 2021 vorliegende Strategie zur Gestaltung des Strukturwandels im Mitteldeutschen Revier einfließen.

Innovationsregion Mitteldeutschland veröffentlicht Technologiefeldanalyse – Studie identifiziert 43 Zukunftsthemen für Strukturwandel im Mitteldeutschen Revier

„Mit der Technologiefeldanalyse haben wir für die vorhandenen Leitbranchen im Mitteldeutschen Revier den Status Quo in Bezug auf aktuelle Wachstumstreiber und Zukunftstechnologien analysiert. Unser Ziel war es, Potenziale für alternative Wertschöpfung und Innovation im Zuge des Strukturwandels und damit neue Alleinstellungsmerkmale der Region zu identifizieren“, erklärt Henning Mertens, Handlungsfeldmanager „Wertschöpfung und Innovation“ der Innovationsregion Mitteldeutschland. „Darüber hinaus wollen wir Vernetzungsmöglichkeiten entlang von Wertschöpfungsketten und Querschnittsthemen zwischen den einzelnen Branchen und Technologiefeldern aufzeigen, wie sie sich z. B. durch die Bioökonomie und die Wasserstoffwirtschaft u. a. für die Chemie, die Energiewirtschaft und die Landwirtschaft ergeben “, so Henning Mertens weiter.

Innovationsregion Mitteldeutschland sucht Projekte für den Strukturwandel im Mitteldeutschen Revier – 2. Öffentlicher Ideenwettbewerb startet am 18. Mai 2020

Leipzig. Am kommenden Montag startet der 2. Öffentliche Ideenwettbewerb der Innovationsregion Mitteldeutschland zum Strukturwandel im Mitteldeutschen Revier. Vom 18. Mai bis 17. Juli 2020 können Projektideen mit Modellcharakter für die Förderung über das Förderprogramm „Unternehmen Revier“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWI) eingereicht werden.

Wie wollen wir 2040 in der Region leben? – Innovationsregion Mitteldeutschland veranstaltet Zukunftswerkstatt zur Bürgerbeteiligung am Strukturwandel im Altenburger Land

Altenburg. Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Altenburger Land können am 15. November aktiv an der Erstellung des Leitbilds zur Strukturentwicklung im Mitteldeutschen Revier mitarbeiten. Interessierte können sich online oder postalisch für die Veranstaltung anmelden.

Presseverteiler

Zur Aufnahme in unseren Presseverteiler nutzen Sie bitte unser Onlineformular.

Ansprechpartner